USB Kabel, Onedrive oder jetzt Photos Companion App. Jeder hat sich wahrscheinlich schon mal die Frage gestellt, wie man am besten und einfachsten an die Fotos von seinem Smartphone kommt. Dies kann etwa nötig sein, um sie in einer Präsentation weiter zu verarbeiten oder an Kollegen weiter zu geben. Eine Möglichkeit bietet natürlich das USB Datenkabel und das übertragen der Fotos auf den PC. Hat man aber etwa kein Kabel dabei oder findet die Auswahl der Fotos auf diesem Weg nicht besonders komfortabel, bleiben noch ein paar andere Möglichkeiten Fotos zu übertragen.

Möglichkeit 1: OneDrive (Persönlich)

Über die OneDrive App können Fotos automatisch in das persönliche OneDrive hochgeladen werden. Synchronisiert man nun den entsprechenden OneDrive Ordner auch auf dem PC, kann man auf diesem Weg auf die Fotos zugreifen und dann weiterverarbeiten. Mögliche Nachteile sind hier, dass zum einen beide Geräte eine Internetverbindung benötigen. Zum anderen ggf. die Unternehmensrichtlinien die Nutzung eine privaten OneDrive verbieten. Im OneDrive For Business besteht aktuell leider noch nicht die Möglichkeit des automatischen Foto Uploads.

Möglichkeit 2: OneDrive for Business

Neben dem automatischen Upload über das persönliche OneDrive besteht natürlich auch die Möglichkeit, manuell ausgewählte Fotos im OneDrive for Business hochzuladen. Der Upload neuer Fotos funktioniert hier nicht automatisch, sondern muss gezielt gestartet werden. Der ausgewählte Zielordner muss dann natürlich auch im OneDrive for Business auf dem PC oder Mac synchronisiert werden. Möglicher Nachteil ist hier das ebenfalls beide Geräte über eine Internetverbindung verfügen müssen und der Upload eben nicht automatisch

Möglichkeit 3: Microsoft Photos Companion App

Eine weitere und neue Möglichkeit bietet die Microsoft Photos Companion App. Mit dieser App wählt man auf dem Smartphone die Fotos aus, die man übertragen möchte. Auf der PC Seite kümmert sich die Microsoft Foto App um den Empfang der Fotos. Um diesen Weg nutzen zu können, müssen ein paar Voraussetzungen erfüllt sein.

  1. Teilnahme am Foto App Vorschau Programm für den Import von Fotos via WLAN.
  2. Das Smartphone und der PC müssen sich im gleichen WLAN befinden.
  3. Geräte im WLAN müssen miteinander kommunizieren dürfen.

Ist die erste Voraussetzung erfüllt, hat die Fotos App die Versionsnummer: 2018.18021.12420.0

Befinden sich nun auch beide Geräte im gleichen WLAN und können miteinander kommunizieren, kann der WLAN Import von Fotos gestartet werden.

Da die dritte Variante, die bisher unbekannteste sein dürfte, möchte ich diese hier etwas genauer vorstellen. Sobald die oben genannten Voraussetzungen erfüllt sind, hat man in der der Fotos App eine neue Option für den Foto Import:

Die Option heißt: „Vom Mobilgerät über WLAN“.

Wird diese Option gewählt, öffnet sich ein Dialog mit einem QR Code:

Dieser QR Code wird benötigt um die Verbindung mit der Foto Companion App auf dem Smartphone herzustellen. In der App wird dieser QR Code gescannt und wählt anschließend die Fotos, die man übertragen möchte.

Nachdem man auf „Done“ geklickt hat startet die Übertragung an die Windows 10 Fotos App und die Bilder werden unter den eigenen Bildern abgelegt.

Zusammenfassend kann man also sagen das es für jede Anforderung die passende Lösung gibt um Fotos von einem Smartphone nach Windows 10 zu übertragen.

Die Photos Companion App gibt es hier, kostenlos, im AppStore oder Google Play:

Wie vor einem Monat angekündigt steht nun im OneDrive for Business vorerst für Targeted Release (früher First Release) -Anwender, die Funktion zur Verfügung, alle Dateien seines persönlichen OneDrive for Business wiederherzustellen. Im Vergleich zum Papierkorb lassen sich alle Dateien eines OneDrives zu einem bestimmten Zeitpunkt wiederherstellen, auch wenn sie zwischenzeitlich gelöscht wurden. Im Vergleich zur Datei-Versionierung gilt das gleiche, also muss man nicht alle Dateien einzeln auf einen älteren Stand bring, beispielsweise weil die gerade aktuelle Version durch einen Verschlüsselungstrojaner unbrauchbar gemacht worden sind.

Diese neue Funktion basiert auf der Versionierung von OneDrive Dateien und dem Papierkorb. Damit die Funktion zur Verfügung steht muss die Versionierung von OneDrive Dateien also aktiv sein. Da diese neue Funktion in Wellen ausgerollt wird, kann es sein das es noch etwas dauert bis diese Funktion auch in Ihrem Tenant verfügbar ist. Laut Microsoft soll der globale Rollout bis Ende März abgeschlossen sein.

Bei Fragen zum optimalen Einsatz von OneDrive For Business in Ihrem Unternehmen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen von Microsoft zu der neuen Funktion finden Sie hier:

https://support.office.com/en-us/article/restore-your-onedrive-fa231298-759d-41cf-bcd0-25ac53eb8a15

Wir freuen uns Ihnen heute die Neuerung von Nintex Forms vorstellen zu dürfen, auf die wir seit der Präsentation auf der Nintex InspireX im Februar 2017 gewartet haben: Responsive Formulare. Mit responsiven Formularen sind Sie nun in der Lage, schneller und einfacher Ihre Formulare für alle Geräte zu erstellen und anzupassen. Kein lästiges Formatieren und Layouten mehr und auf allen Geräten eine schöne und saubere Oberfläche.

Die wichtigsten Neuerungen

Der neue Designer wird neben dem bereits bekannten klassischen Formulardesigner betrieben. Wenn Sie ein neues Formular erstellen, können Sie entscheiden mit welchem Designer Sie Ihre Formulare bearbeiten möchten.

Mit seiner modernen Oberfläche und den neuen Drag and Drop-Funktionen, ist es deutlich einfacher die Formulare zu bearbeiten. Wenn Sie ein neues Element auf das Formular ziehen, passen sich die Abstände automatisch an und die Bereiche überschneiden sich nicht mehr. Über die neue Icon-Leiste, die beim Hovern über das Element erscheint, kann das Element in die gewünschte Größe und an die richtige Position gesetzt werden.

Sie benötigen deutlich weniger Zeit um Formulare zu erstellen, zu bearbeiten oder zu aktualisieren. Sie müssen nur ein Formular erstellen und Nintex Forms formatiert alle Elemente auf die einzelnen Layouts um.

Für Kunden mit Nintex für Office 365 wird „Responsive Form“ aktuell ausgerollt. Für Kunden mit Nintex für SharePoint 2013 oder SharePoint 2016 wird dieses Update in den nächsten Wochen bereitgestellt, jedoch muss das Update manuell installiert werden. Gerne sind wir Ihnen bei der Installation behilflich.

Bei weiteren Fragen zu Nintex Forms oder Responsive Form, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wenn wir Ihr Interesse an Nintex geweckt haben und Sie Nintex noch nicht im Einsatz haben, sprechen Sie uns gerne an.

In den letzten Wochen haben wir weitere wichtige Meilensteine bei unseren fokussierten Partnern erreicht und sind seit kurzem zertifizierter AudioCodes CHAMPS (Channel Managed Packaged Services) Partner.

Warum AudioCodes CHAMPS Partner?

AudioCodes ist marktführender Hersteller von Produkten und Lösungen für den VoIP-Bereich. AudioCodes bietet Media-Gateways (Schnittstelle für die klassische Telefonie) und Session Border Controller (Anbindung von SIP-Trunks) auf Ihrem Weg zu All-IP an. Die Produkte von Audiocodes kommen regelmäßig in unseren Skype for Business-, Swyx- oder auch All-IP-Projekte zum Einsatz.

Im Rahmen unserer Projekte und darüber hinaus möchten wir unseren Kunden einen optimalen Service bieten. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, den Audiocodes CHAMPS Partner Status anzustreben. Die Teilnahme an verschiedenen Trainings, abschließende Prüfungen und personelle Voraussetzungen, qualifizierte uns letzte Woche für den AudioCodes CHAMPS Partner Status.

Ihre Vorteile unserer Zertifizierung

Das Erreichen des AudioCodes CHAMPS Partnerstatus bedeutet zunächst für Sie, dass wir Ihnen top ausgebildete Mitarbeiter im Bereich Audiocodes zur Verfügung stellen. Dies bringt Ihnen die gerade in PBX-Umstellungen notwendige Planungssicherheit und Zuverlässigkeit eines kompetenten Ansprechpartners.

Zum anderen können wir auch im Bereich Service nun einen wichtigen Baustein liefern: ein direkter Zugriff auf den Herstellersupport von Audiocodes.

Werden im Rahmen oder im Nachgang eines Projektes Fehler oder Probleme festgestellt, die sich auf das Audiocodes System zurückführen lassen, können wir bei Bedarf direkten Kontakt zum Hersteller aufbauen und weitere Unterstützung anfordern.

Als Audiocodes CHAMPS Partner bieten wir folgende Services:

  • 24×7 Zugriff auf den AudioCodes Help Desk (Support-Engineers und Experten der jeweiligen Produkte)
  • Einstellen von Tickets über das AudioCodes Ticketsystem
  • Schnellere Reaktionszeiten, höhere Priorisierung der Tickets und Fehlereskalation

Hardware Return and Repair Service

Durch den Abschluss eines Support Vertrags beim Kauf Ihrer AudioCodes Lösung erhalten Sie von uns telefonische Unterstützung (oder per E-Mail), aktuellste Produkt-Aktualisierungen und neue Software Releases auf Anforderung. Zusätzlich erhalten Sie einen Hardware Return and Repair Service.

Der Hardware Return and Repair Service erlaubt es Ihnen, defekte oder fehlerhafte Geräte zu uns einzusenden. Nach einer kurzen Prüfung und Bestätigung des Defekts veranlassen wir dann den Austausch über Audiocodes. Nach erfolgreicher Reparatur durch den Hersteller, erfolgt dann die Rücksendung durch den Hersteller. Der gesamte Prozess dauert in der Regel ca. vier Wochen.

Advanced Hardware Replacement Service

Soll es schneller gehen, so kann man den Standard Support durch das Modul Advanced Hardware Replacement ergänzen.

Der Advanced Hardware Replacement (AHR) Service wird als Add-On zu dem Standard Service Vertrag abgeschlossen. Dieser Service dient dazu, ein defektes Gerät so schnell wie möglich, ohne eine vorherige tiefere Analyse oder Reparatur, ersetzt zu bekommen.

Der Versand der Austauschkomponenten wird ausgelöst, nachdem die notwendigen Informationen (Seriennummer der Komponente und Fehler) bei uns telefonisch vorliegen. Voraussetzung für einen Versand am nächsten Arbeitstag ist der Eingang der Defektmeldung bei uns bis 11 Uhr vormittags.

Als Audiocodes CHAMPS Partner können wir diesen AHR Service noch verfeinern und defekte Komponenten aus unserem eigenen Hot Spare Lager bereitstellen.

Ihr Vorteil: Verfügbarkeit vorausgesetzt, können wir den Versand noch am selben Arbeitstag veranlassen. Dies reduziert einen möglichen Ausfall Ihrer Telefonie auf ein Minimum.

NETGO Premium Service-Module

Ergänzen können Sie die Audiocodes Services durch NETGO Premium Module:

  • Wöchentliche Backups Ihrer Audiocodes Konfigurationen
  • proaktive Unterstützung bei Firmware Upgrades

Haben Sie weitere Fragen oder wollen mehr wissen? Kontaktieren Sie uns:

audiocodes@netgo.de oder +49 2861 80 84 7 0

Das Microsoft Surface Hub ist ein sehr mächtiges Kollaborationsgerät, designd um die Art der Zusammenarbeit zu verbessern. Mit Hilfe dieses Kollaborationstools verändert sich die Art und Weise von Besprechungen grundlegend und die Möglichkeiten der Arbeit im Team nehmen deutlich zu. Für Microsoft heißt dies „Unlock the power of the Group!“

Um Sie daran teilhaben zulassen waren wir am 21. und 22. Juni 2017 Teil eines weiteren Microsoft Workshops. Dieses Mal stand der Workshop unter dem Motto „Surface Hub – Train the Trainer“. Ziel des Workshops war es, die Fähigkeit zu erlangen, das Surface Hub und dessen Einsatzmöglichkeiten praxisnah und interaktiv, dem Endanwender beizubringen.

Neben der grundsätzlichen Funktionsweise des Surface Hub wurden zu den einzelnen Funktionen, wie beispielsweise der Einsatz des Whiteboards, praxisnahe Beispiele genannt und interaktiv durch die werdenden Trainer ausgeübt. Der Umgang mit dem Surface Hub wird somit schon während des Trainings gelehrt und bringt Sicherheit in der Bedienung.

In einem Training zum Surface Hub liegt der Fokus nicht darauf wie man Word, Excel oder PowerPoint bedient, es geht darum die Vorteile aller zur Verfügung stehenden Funktion oder Programme zu verwenden um das Best mögliche Ergebnis zu erzielen.

Wir bieten Ihnen an, individuell auf Ihr Unternehmen angepasste Endanwender Schulungen vorzunehmen. Das Ziel unserer Surface Hub Schulung ist, dass Ihre Mitarbeiter mit einem guten Gefühl und viel Selbstbewusstsein die neuen Technologien nutzen. Das steigert die Produktivität, die Teamarbeit/Zusammenarbeit (an einem oder mehreren Geräten) und den Spaß in den Aufträgen/Projekten.

In der modernen und ortsunabhängigen Arbeitswelt nimmt die Bedeutung der Audio- und Video-Kommunikation immer weiter zu. Als einer der führenden Hersteller mit über 25 Jahren Erfahrung bietet Polycom zahlreiche innovative Produkte und Technologien zur Ermöglichung einer natürlichen Nutzung moderner Kommunikationswege. Zusätzlich bietet Polycom eine breite Produktpalette an für Microsoft Skype for Business zertifizierten Audio- und Videoendgeräten und schließt so die Lücke zwischen der traditionellen Videowelt und Skype for Business.

Um unseren Kunden ein umfassende Beratung und eine reibungslose Implementierung unterschiedlichster Lösungen des Herstellers Polycom zu ermöglichen, ist die NETGO einer von wenigen zertifizierten Partnern die nahezu das komplette Produktportfolio abdecken.

Neben der Zertifizierungen im klassischen Telefonie-Endgeräte-Umfeld (u.a. für Skype for Business), ist die NETGO ebenso für innovative Video-Endgeräte sowie der Polycom RealPresence/Clariti Infrastruktur zertifiziert. Mit der „RealConnect for Office365“ Zertifizierung kann die NETGO als einer der ersten deutschen Partner die einzige direkt in Skype for Business Online (Office365) integriert Interoperabilitätslösung für klassische Videosystem anbieten und unterstützt umfassend bei der Implementierung.

Neben der Bereitstellung der eigentlichen Technologie beraten wir Sie ebenso in der Gestaltung moderner und innovativerer Konferenzräume. Mit dem Produkt RealPresence Centro hat Polycom eine vollkommen neue Art der Konferenzraum Gestaltung designed, welche starre Räume mit langen Konferenztischen in die Steinzeit befördert. Mit Hilfe von innovativem 360° Kamera-Tracking können sich die Teilnehmer des Meetings frei im Raum bewegen.

Polycom RealPresence Centro

Die Borkener NETGO Unternehmensgruppe bekommt Zuwachs: 14 neue Mitarbeiter starten in Bochum den neuen Geschäftsbereich NETGO Smartwork. Die neue Abteilung wird Mittelstands- und Großunternehmen auf ihrem Weg in die digitale Transformation unterstützen. Der neue Geschäftsbereich wird von Stefan Middeldorf und Gerlinde Peters verantwortet.

Mit dem Geschäftsbereich Smartwork entwickelt NETGO Kommunikations- und Softwarelösungen auf Basis von Microsoft Collaboration- und Cloud-Tools: Allem voran Microsoft Azure, Office 365, SharePoint und Skype for Business. „Hervorragende Produkte, die Menschen dabei helfen, der Digitalisierung Herr zu werden,“ verdeutlicht Middeldorf. „Immer mehr Informationen werden digital verarbeitet, um immer und überall verfügbar zu sein. Die digitale Transformation ist real und schreitet mit großen Schritten voran.“

„Ortsunabhängig mit wenigen Mausklicks miteinander kommunizieren zu können, gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten, Videokonferenzen abzuhalten und die Grenzen der Gebäudewände zu sprengen – das verstehen wir unter intelligentem, cleverem, eben „smartem“ Arbeiten,“ erklärt Gerlinde Peters, die auf eine über 25-jährige Vergangenheit bei Microsoft zurückblicken kann. „Ich freue mich, dass ich nun bei NETGO, Unternehmen auf ihrem Weg bei der Digitalen Transformation unterstützen und deren Projekte mit Leben füllen kann.“

Auch an anderen Stellen wächst der IT-Spezialist aus Borken weiter. Inzwischen beschäftigt die Unternehmensgruppe knapp 200 Mitarbeiter. Alle Geschäftsbereiche verzeichnen ein gesundes Wachstum. Allein das hessische Systemhaus CompuTech GmbH verzeichnet ein Umsatzwachstum von 69% seit der Übernahme 2016 durch NETGO. NETGO Geschäftsführer Benedikt Kisner ist stolz: „Unsere Geschäftsbereiche Systemhaus, Cloud, Consulting, Informationssicherheit, Reseller-Solutions und nun auch Smartwork ergänzen sich hervorragend.“ Mit Smartwork eröffnet NETGO seine zwölfte Niederlassung.

Vom 22. Mai bis zum 24. Mai fand in der wunderschönen Stadt Kopenhagen der Nordic Security Airlift statt. Auf diesem dreitägigen Event präsentierte Microsoft seinen Partnern ein umfassendes Update zu dem gesamten Security Portfolio. Dies umfasste selbstverständlich sämtliche Sicherheitsfeatures- und Funktionen aus den Cloudbereichen Azure und Office 365, aber auch die on-premises Welt kam nicht zu kurz. So gab es auch spannende Vorträge zu bestehenden und neuen Security-Tools für das eigene Rechenzentrum.

Security im Fokus

Das Event verdeutlichte erneut, welch massive Investitionen und Anstrengungen Microsoft in das Thema steckt. Dabei wird die Sicherheit nicht als ein Add-On gesehen, welches notwendiger Weise dem neuen Produkt oder der neuen Funktion hinzugefügt werden muss, sondern die Sicherheit ist fester Bestandteil von der der ersten Code-Zeile an. Da eine genaue Vorstellung aller Werkzeuge und Funktionen, die auf der Konferenz behandelt wurden, den Rahmen dieses Artikels sprengen würde, möchte ich im Folgenden nur die wichtigsten kurz nennen:

  • Cloud App Security

    Der nahezu allumfassende Sicherheitswerkzeugkasten der Microsoft Cloud-Welt. Umfangreiche Überwachungs- und Kontrollfunktionen für Ihre wertvollen Daten in der Cloud. Zusätzlich ist es möglich Ihre on-premises Infrastruktur miteinzubeziehen und die oft genannte Schatten-IT aufzuspüren und zu kontrollieren.

  • Azure Information Protection

    Klassifizierung und Labeling Ihrer Dokumente, sowohl in der Cloud als auch on-premises. Die Klassifizierung kann manuell aber auch automatisiert erfolgen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, besonders sensible Daten automatisch durch die Vergabe von Nutzungsrechten nur den Personen zugänglich zu machen, die auch dazu berechtigt sind. Dies umfasst sowohl interne, als auch externe User. Die Weiterentwicklung von Azure Rights Management, könnte man sagen.

  • Conditional Access

    Kontrolle und Einschränkung des Zugriffs auf Clouddienste und Dokumente basierend auf verschiedenen Kriterien. Dies können beispielsweise das verwendete Gerät oder der Standort sein.

  • Windows Defender Advanced Threat Protection

    Ergänzung des lokalen Anti-Virus Scanners um umfangreiche Analyse- und Reportingfunktionen. Mit Hilfe von cloudgestütztem Machinelearning wird eine Post-Breach-Schutzebene ergänzt. Der Service ist in der Lage, Gefahren zu erkennen, die bereits andere Schutzmaßnahmen überwunden haben. Zudem stellt er umfangreiche Informationen bereit, die bei der Analyse von Angriffen helfen und gibt Vorschläge für angemessene Gegenmaßnahmen.

  • Advanced Threat Analytics

    Dies ist eine reine on-premises Technologie. Einmal installiert und konfiguriert überwacht das Tool sämtliche Kommunikation mit den Domain Controllern und ist damit in der Lage mögliche Gefahren und Angriffe zu erkennen. Dabei werden sowohl bekannte Angriffe erkannt, aber auch ungewöhnliche Verhaltensmuster aufgespürt. Dazu lernt ATA das Verhalten Ihrer Umgebung und Ihrer User und kann so Auffälligkeiten erkennen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich in diesem Bereich in der nahen Zukunft sehr viel tun wird und es unglaublich viele neue und spannenden Möglichkeiten geben wird. Leider hat uns Microsoft noch nicht erlaubt alle Ankündigungen an Sie als Endkunde weiterzugeben, aber folgendes sei gesagt: Die einzigartige Zusammenarbeit aller Produkte und die Möglichkeit, tiefen „Zugriff“ auf alle Produkte zu haben (sie stammen nun mal aus dem eigenen Haus) ermöglicht es Microsoft Funktionen und Werkzeuge zu schaffen, von denen andere Hersteller nur träumen können.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie möchten mehr zu den Sicherheitstools erfahren, egal ob es erstmal nur ein allgemeiner Überblick ist oder konkret zu einem oder mehreren Produkten, wir stehen jederzeit gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns und wir stellen Ihnen die Produkte vor. Soweit möglich auch direkt live und zum Anfassen.