Am 16.05. fand Microsofts Online Event die Virtual SharePoint Summit statt. Wie schon letztes Jahr nutzte Microsoft die Veranstaltung einen genaueren Blick auf den die Roadmap für SharePoint On Premises und Online zu werfen.

Die Veranstaltung „The Future Of SharePoint“ ist nun gut ein Jahr her, also eine gute Gelegenheit mal mit einem Rückblick zu starten. Was hat Microsoft angekündigt und bis heute geliefert?

Rückblick – The Future of SharePoint

Vor einem Jahr verfolgten insbesondere die Nutzer von SharePoint On Premises die Veranstaltung „The Future Of SharePoint“ sehr aufmerksam, stellte sich doch die Frage ob SharePoint On Premises in Microsofts Cloud First, Mobile First Strategie mittelfristig noch einen Platz findet. Diese Frage wurde damals mit einem eindeutigen Ja beantwortet und gleich auch angekündigt das Neuerungen die In der Cloud entwickelt wurden, über Feature Packs einzug in die On Premises Version von SharePoint halten sollen. Im November war es dann auch so weit, SharePoint 2016 November CU aka Features Pack 1 wurde veröffentlicht. Damit hielten folgende Funktionen in SharePoint 2016 On Premises Einzug:

  • Administratives Logging
  • HybrideTaxonomy
  • Reduced Min Role
  • Moderne OneDrive Benutzererfahrung
  • OneDrive API
  • Custom Tiles im App Launcher
  • Hybrid Auditing

Für SharePoint Online wurden eine Menge neuer Funktionen angekündigt die Mittlerweile alle verfügbar sind. Um noch mal einen kurzen Überblick zu geben was alles angekündigt wurde:

  • SharePoint Mobile App – Das Intranet für die Hosentasche
  • Synchronisation von Dokumentenbibliotheken mit der NextGen OneDrive App
  • Modern Teamsite mit neuen WebParts
  • Moderne Listen- und Bibliotheksbenutzeroberfläche
  • Integration von SharePoint Teamsites und Office 365 Groups
  • Team- und Organisationsankündigungen
  • Und natürlich für Entwickler das SharePoint Framework.

Auch wenn die Integration der einzelnen Tools untereinander vielleicht noch nicht ganz so aussieht wie man es sich vorgestellt hat, muss man sagen Microsoft hat geliefert.

#SPSummit

Jetzt war es also soweit, Jeff Teper und Seth Patton luden zur SharePoint Virtual Summit 2017 um die Roadmap für Office 365 Collaboration Tools und SharePoint On Premises zu präsentieren. Eins kann man vorweg sagen, das große Thema ist aktuell das sichere Teilen und Finden von Informationen. Natürlich idealerweise egal ob von Unterwegs über das Smartphone oder im Büro am Mac oder PC. Als zentrales Werkzeug wird hier OneDrive for Business weiter ausgebaut werden.

Außerdem wurden PowerApps und Flow als „Klebstoff“ zwischen den einzelnen Office 365 Tools plaziert. PowerApps nehmen hier den Platz auch den Platz von Infopath ein, um Formulare für Geschäftsanwendungen / Prozesse zu entwerfen. Microsoft Flow dient der eigentlichen Prozessabbildung und der Anbindung von 3rd Party Anwendungen. Über PowerApps können, abgesehen von Formularen, NoCode bzw. LessCode Anwendungen erstellt werden die auf jedem Endgerät oder im Browser nutzbar sind.

Communication Site Yammer WebPart

Eine weitere Neuerung ist das SharePoint Online Communication Site Template. Dabei handelt es sich um ein Spezielles Seiten Template das die Anwender dabei unterstützen soll Informationen im Unternehmen bereitzustellen. Dafür ist es einfach möglich andere Informationsquellen wie PowerBi oder Yammer einzubinden. Die Darstellung der Seite ist automatisch optimiert für unterschiedliche Endgeräte und Bildschirmgrößen.

Communication Site Statistiken

Außerdem erhält der Website Besitzer Out Of The Box Statistiken über die Popularität der Website.

SharePoint Framework Workbench

Für SharePoint On Premises wurde das nächste Feature Pack angekündigt. Erscheinen soll das Features Pack im Herbst diesen Jahres und bringt neue Funktionen für Entwickler.

Das bedeutet das SharePoint Framework auch On Premises Einzug hält. So können WebParts basierend auf verbreiteten Technologien entwickelt werden:

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Möchten Sie an der Diskussion teilnehmen?
Tragen Sie gern dazu bei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.